Was für ein Debüt!

Wie die „Jazzy Steps“ das wohl größte Abenteuer der Vereinsgeschichte erlebten

In diesem Jahr erst gegründet, hat die Kinderformation „Jazzy Steps“ des Jazz Dance Club Cottbus 99 e.V. mit 15 Tänzerinnen und Tänzern im Alter von acht bis zwölf Jahren direkt den Gesamtsieg der Kinderliga Nordost geschafft, anschließend bei der deutschen Meisterschaft in Hamburg einen sensationellen dritten Platz ertanzt und als krönenden Saisonabschluss Anfang September an der Europameisterschaft im nordmazedonischen Skopje teilgenommen. Was für ein Debüt!

Trainerin Sandra Meersch: „Dieses Jahr wird uns auf jeden Fall in Erinnerung bleiben. Die Corona-Zeit war für den Verein und uns Tänzer schwierig, wir hielten uns unter anderem mit Videotrainings über Wasser. Mit neuer Energie wollten wir Anfang 2022 durchstarten. Dass das gleich so erfolgreich wird, hätten wir in uns in unseren kühnsten Träumen nicht vorstellen können.“

Nachdem die „Jazzy Steps“ bei der deutschen Meisterschaft den dritten Platz belegt hatten, war klar: Sie fahren zur EM. Allerdings ohne Unterstützung vom Deutschen Tanzsportverband. „Wir fragten uns: Können wir das überhaupt finanzieren? Aber alle, Verein, Kinder und Eltern, waren sofort Feuer und Flamme. Es verbreitete sich wie ein Lauffeuer. Irgendwann hatte ich das Gefühl, dass ganz Cottbus von unserer EM-Teilnahme weiß. Uns erreichten viele, viele Spenden von Privatleuten und regionalen Unternehmen wie SpreeGas, sodass wir am Ende tatsächlich nach Skopje reisen konnten. Allein als Verein hätten wir das nie geschafft“, so Sandra Meersch.

Team Germany hatte keine leichte Aufgabe

Das noch sehr junge Tanzteam, viele Kinder saßen zum ersten Mal in ihrem Leben in einem Flugzeug, begleitet von Trainerin, Familie und Betreuern, flog gut vorbereitet in das wohl größte Abenteuer der Vereinsgeschichte. Trotz diverser Änderungen, wie der kurzfristige Wechsel des Austragungsortes oder die Umbuchung in ein Ausweichhotel, blieben die „Jazzy Steps“ fokussiert auf ihr Ziel: erfolgreich Tanzen bei einer Europameisterschaft.

Vom 8. bis 11. September 2022 fanden dann über 50 Wettkämpfe in den Bereichen Contemporary Dance, Jazzdance und Ballett in verschiedenen Altersklassen vom Solisten bis zur Formation statt - alles in allem waren es mehr als 2000 Tänzerinnen und Tänzer. „Team Germany hatte dabei wahrlich keine leichte Aufgabe sich gegen die führenden Tanznationen Polen, Slowenien und Serbien zu behaupten“, so Sandra Meersch rückblickend.

Die „Jazzy Steps“ starteten als einzige deutsche Mannschaft in der Kategorie Kinderformation Jazz. Ihre Choreografie „Circus“ musste das Team vor der EM noch umgestalten, um den internationalen Wettkampfregeln zu entsprechen. Es hieß also, Musik kürzen und Bewegungsabläufe ändern. Das alles in nur wenigen Wochen Vorbereitungszeit, die letzte Woche in den Sommerferien trainierten sie jeden Tag drei bis vier Stunden.

Alle Erwartungen wurden übertroffen

Dementsprechend hoch war die Anspannung im Team. Die „Jazzy Steps“ zeigten dennoch eine solide Vorrundenleistung und schafften den Sprung ins Halbfinale, mit zwölf weiteren Teams. Die Trainerin: „Völlig losgelöst und glücklich konnten unsere 14 Tänzerinnen eine nahezu perfekte zweite Runde tanzen und wurden schließlich mit dem 11. Platz belohnt. Es fühlte sich an, als hätten wir gewonnen.“ Den Siegerpokal holte sich das Team aus Polen. Und auch der einzige Junge bei den „Jazzy Steps“ zeigte als Kindersolist im Contemporary sein Können. Bei seinem ersten Solo-Wettbewerb präsentierte er seine "Karate-Kid"-Choreo nahezu fehlerfrei und ertanzte sich einen 7. Platz.

„Es war eine fantastische Reise und übertraf alle Erwartungen. Jeder von uns konnte viele neue Eindrücke sammeln und wir sind als Team zusammengewachsen. Lieben Dank sagen wir für die Unterstützung vor, während und nach der Reise allen, die uns dieses Erlebnis ermöglicht haben, ganz besonders dem Organisationsteam, den Eltern und dem Vorstand. Ein großes dickes Dankeschön an alle Unterstützer, die mit ihren Spenden diese Reise möglich gemacht haben“, so Trainerin Sandra Meersch.

Damit hat die Saison 2022 für die „Jazzy Steps“ ein erfolgreiches Ende genommen. Bald wollen sie sich auf die nächste Saison vorbereiten, einen neuen Tanz einstudieren, bei dem bestimmt auch Eindrücke aus Skopje Eingang finden werden. Die diesjährige Weltmeisterschaft lassen sie dieses Mal allerdings aus. Ein paar Ziele für die Zukunft braucht es schließlich noch.


Kontakt
Transparenz und Datenschutz sind uns wichtig. Bitte nehmen Sie unsere Datenschutzhinweise zur Kenntnis. Dort erhalten Sie detaillierte Informationen, wie wir mit Ihren persönlichen Daten umgehen, auf welche Weise wir diese schützen und welche Rechte Sie bezüglich Ihrer Daten besitzen.

Datenschutzhinweis

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die Inhalte und Funktionen der Website bestmöglich anzubieten. Darüber hinaus verwenden wir Cookies zur Analyse- und Marketing-Zwecken. Zur Datenschutzerklärung und den Cookie-Einstellungen.

einverstanden

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass technisch erforderliche Cookies gesetzt werden müssen, um wie in unseren Datenschutzhinweisen beschrieben, die Funktionalität unserer Website aufrecht zu erhalten.  Nur mit Ihrer Zustimmung verwenden wir darüber hinaus Cookies zur Analyse- und Marketing-Zwecken. Weitere Details, insbesondere zur Speicherdauer und den Empfängern finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. In den Cookies-Einstellungen können Sie Ihre Auswahl anpassen.