10.12.2019

SpreeGas überreicht Weihnachtsspenden

Es gibt unzählige gemeinnützige Vereine und soziale Einrichtungen deren teilweise ehrenamtlichen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen mit viel Aufwand und persönlichem Einsatz unglaublich wertvolle Arbeit für unsere Gesellschaft leisten.

„Ohne diese gemeinnützigen Einrichtungen wären Teile des öffentlichen Lebens nicht organisierbar und so manches kostenfreie Angebot nicht realisierbar" sagt Andreas Kretzschmar, Geschäftsführer bei SpreeGas Gesellschaft für Gasversorgung und Energiedienstleistung mbH aus Cottbus.

Das Unternehmen überreichte am 25.11.2019 eine Weihnachtsspende von 1.000 € an den Verein zur Lernförderung der Schüler mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt„geistige Entwicklung" e. V. in Elsterwerda. Der Verein dient dem schulischen Gemeinwohl und unterstützt die Aufgaben der Schule „Stark fürs Leben" Elsterwerda. Für den WAT-Unterricht wurden zum Beispiel Einkaufstrolleys und für die Pausengestaltung Fahrzeuge und Cityroller gekauft. Auch die neue Musikanlage hat der Förderverein finanziert. Bei Klassenfahrten und Schulausflügen beteiligt sich der Förderverein immer an den Fahrkosten. Die Kontakte zwischen Elternhaus, Schule und Öffentlichkeit werden bei gemeinsamen Ausflügen und dem traditionellen jährlichem Bowlingnachmittag gefestigt und weiter ausgebaut. Ohne die Unterstützung durch Sponsoren sind viele Unternehmungen der Schule und weitere Vorhaben wie Finanzierung von Kulturveranstaltungen, Klassenfahrten und Wandertage im laufenden Schuljahr sowie weitere bauliche Maßnahmen und Ausstattungen an der Schule nicht möglich.

500 € am 29.11.2019 an die Jugendfeuerwehr der Stadt Drebkau, die aktuell 55 Mitglieder in 4 Jugendfeuerwehren (Drebkau/Kausche, Greifenhain, Jehserig und Schorbus) hat. Davon sind 20 Mitglieder im Alter von 5-10 Jahren. Die Ausbildung der Kinder und Jugendlichen findet in der Regel 14-tägig in den einzelnen Jugendfeuerwehren statt. Hier handelt es sich um eine feuerwehrtechnische Ausbildung. Sport und Spiel kommen jedoch nicht zu kurz. Regelmäßig nehmen die jungen Kameradinnen und Kameraden an Veranstaltungen teil. 2019 waren das die Kreis- und Landesjugendlager, der Orientierungslauf der Jugendfeuerwehren Drebkau, Spremberg und Welzow, die Abnahme der Leistungsspange (höchstes Abzeichen in der Jugendfeuerwehr), der Kindertobetag der Kreisjugendfeuerwehr Spree-Neiße, die Abschlussfahrt der Jugendfeuerwehr der Stadt Drebkau und die Teilnahme am Hallenfußballturnier der Kreisjugendfeuerwehr (2. Platz). Auch für das kommende Jahr ist der Terminkalender mit der Teilnahme am Kreisjugendlager und dem Stadtleistungsvergleich FF Stadt Drebkau gut gefüllt. Dazu kommen noch die Teilnahme an den Kreismeisterschaften, am Orientierungslauf der Jugendfeuerwehren Drebkau, Spremberg und Welzow, der Berufsfeuerwehrtag mit den Jugendfeuerwehren Drebkau und Welzow, die Teilnahme am Kindertobetag (Hüpfburgtag) der Kreisjugendfeuerwehr Spree-Neiße und die Abschlussfahrt als besonderes Highlight. Vor allem mit der Jugendfeuerwehr Welzow wird eine gute und enge Zusammenarbeit gepflegt. Zahlreiche Freundschaften haben sich dabei bereits entwickelt. 

Ebenfalls 500 € an die Jugendfeuerwehr der Gemeinde Schenkendöbern am 05.12.2019. Hier sind derzeit sind etwa 60 Mädchen und Jungen im Alter von acht bis 18 Jahren in den Jugendfeuerwehren Krayne, Groß Drewitz, Schenkendöbern und Taubendorf organisiert. Dort werden wöchentliche bzw. im Zwei-Wochen-Takt theoretische und praktische Ausbildungen absolviert. Dabei variieren die Ausbildungsmethoden je nach Alter vom spielerischen Kennenlernen der Abläufe im Feuerwehrdienst bis hin zur Realausbildung für die älteren Mitglieder. Jährlich demonstrieren die Nachwuchsfeuerwehrleute ihren Ausbildungsstand bei der Teilnahme an den gemeinsamen Stadt- und Gemeindemeisterschaften mit der Stadt Guben im Rahmen des Feuerwehrsports. Ebenfalls ein wichtiger Termin für alle ist die Teilnahme an Kreis- und Landesmeisterschaften im Feuerwehrsport. Die Kinder und Jugendlichen haben große Freude daran, sich an dem gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr der Stadt Guben organisierten Stadt- und Gemeindejugendlager oder an den von der Jugendfeuerwehr des Landkreises Spree- Neiße ausgerichteten Veranstaltungen wie dem Fußballturnier oder den Kindertobetagen zu beteiligen. Die Arbeit in den einzelnen Ortsgruppen wird von den einzelnen Ortsjugendwarten koordiniert und von den Kameraden der Ortswehren sowie den Eltern tatkräftig unterstützt. Geleitet wird die Jugendfeuerwehr der Gemeinde Schenkendöbern von der Gemeindejugendwartin Isabell Klein und ihrer Stellvertreterin Melanie Bähr.

Und 1.000 € gingen am 09.12.2019 an die „Drochower Landhof" gUG. Das Konzept Kinder- und Jugendfreizeitzentrum 4.0 ist eine Umsetzungsstrategie zur offenen Kinder- und Jugendarbeit in Trägerschaft der „Drochower Landhof" gUG. Die Arbeit der „Drochower Landhof" gUG orientiert sich an der Lebenswelt der Kinder und Jugendlichen im „Lausitzer Seenland", d.h., die pädagogischen Ansätze richten sich nach ihren Bedürfnissen, Notwendigkeiten und Problemen. Schulen der Regionen erhalten die Möglichkeit, gemeinsam mit ihren Partnerschulen, ihre Schulfreizeit auf dem „Drochower Landhof" im „Lausitzer Seenland" zu verbringen. Die „Drochower Landhof" gUG beabsichtigt u.a. die materielle und pädagogische Umsetzung eines akademischen und berufsorientierten Campus für Unterricht am anderen Ort, auf dem unterrichtliche und außerunterrichtliche sowie schulische und außerschulische Projekte umgesetzt werden können.Umgesetzt werden soll dies u.a. wie folgt:

  • Etablierung landhofeigener Sportveranstaltungen, wie z. Bsp. „Fürst-Pückler-Land"-Pokal des   Landrates im Streetball u.a.
  • Landhoftheater u.a. Arbeitsgemeinschaften, wie Junge Naturwärter, Junge Brandschutzhelfer, Junge Katastrophenschutzhelfer, Junge Sanitäter u.a.
  • sozialpädagogisch geführte Cliquen- und Clubarbeit im Kinder- und Jugendbereich, wie u.a. die Durchführung von Tanzkursen durch eine Tanzschule, Musikprojekte unter Leitung der Kreismusikschule u.a.
  • aufsuchende Arbeit in den Ortsteilen, wie Ortsbildpflege u.a. durch Frühjahrsputz, Grünanlagenpflege u.a.
Das Kinder- und Jugendfreizeitzentrum wird durch eine privat initiierte, gemeinnützige Einrichtung aufgebaut und soll durch seine Arbeit in das Gemeinwesen der Gemeinde Schipkau sowie der Region „Lausitzer Seenland" hineinwirken.

SpreeGas möchte mit der Spende sozial engagierte Einrichtungen und gemeinnützige Vereine wertschätzen und ihnen helfen. Die Weihnachtsspende hat bei SpreeGas bereits Tradition. Seit vielen Jahren schon verzichtet das Unternehmen auf Weihnachtspräsente für Kunden und Geschäftspartner und stellt das so gesparte Geld stattdessen gemeinnützigen Projekten der Region zur Verfügung.

Rückruf gewünscht?
Bitte nehmen Sie unsere Datenschutzhinweise zur Kenntnis.

Datenschutzhinweis

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die Inhalte und Funktionen der Website bestmöglich anzubieten. Darüber hinaus verwenden wir Cookies zur Analyse- und Marketing-Zwecken. Zur Datenschutzerklärung und den Cookie-Einstellungen.

einverstanden

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass technisch erforderliche Cookies gesetzt werden müssen, um wie in unseren Datenschutzhinweisen beschrieben, die Funktionalität unserer Website aufrecht zu erhalten.