10.02.2020

Förderverein macht „Stark fürs Leben“

Weihnachtsspende für den Verein zur Lernförderung in Elsterwerda

Große Freude in der Förderschule in Elsterwerda: Schuleiterin Marina Benkhardt (2.v.r.), Kerstin Walther vom Förderverein (2.v.l.) sowie SpreeGas-Prokuristin Anke Wislaug (m.) und Gebietsleiter Steffen Weiße (r.) überreichen den Schülern den Spendenscheck.

Nein, gerechnet hatte sie damit nicht. Umso größer war die Freude bei Schulleiterin Marina Benkhardt, als im vergangenen November SpreeGas-Prokuristin Anke Wislaug und Gebietsleiter Steffen Weiße ihrer Schule „Stark fürs Leben" einen Spendenscheck in Höhe von 1.000 Euro überreichten.

Kerstin Walther vom Verein zur Lernförderung der Schüler mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt „geistige Entwicklung" e. V. hatte vor einiger Zeit an SpreeGas geschrieben und um Unterstützung gebeten. „Dass wir tatsächlich eine Spende erhalten, hat uns aber sehr überrascht", berichten Marina Benkhardt und Kerstin Walther unisono.

Zur Unterstützung der Förderschule Elsterwerda wurde 1995 der Förderverein gegründet. Dieser hat derzeit 21 Mitglieder und setzt sich hauptsächlich aus engagierten Eltern und der Schulbelegschaft zusammen. Von den Mitgliedsbeiträgen und Spendengeldern werden Klassenfahrten, Schulmaterialien und bauliche Maßnahmen finanziert.

Endlich Eigenmittel für die Nestschaukel

Die 1.000 Euro von SpreeGas kommen für Schule und Fördervereine gerade recht. Schon seit Jahren ist die Anschaffung einer Nestschaukel für den Schulhof geplant. „Damit können wir den Kindern noch mehr Möglichkeiten geben, ihren Bewegungsdrang auszuleben", erklärt die Schulleiterin. Zudem könnten Schüler mit körperlichen Beeinträchtigungen nun Bewegungen erleben, die im Rollstuhl nicht möglich sind.

Doch eine geeignete Nestschaukel ist teuer, das ausgewöhlte Modell kostst rund 3.500 Euro. Stabilität, Langlebigkeit und Nachhaltigkeit standen bei der Auswahl im Vordergrund. Der Landkreis Elbe-Elster, der Träger der Schule „Start fürs Leben" ist, wird die entsprechenden Mittel beisteuern. So zumindest ist es im Haushalt beantragt. Dank der SpreeGas-Spende können sich die Schüler hoffentlich schon bald über die neue Nestschaukel freuen.

Sport und Musik: Der Förderverein macht's möglich

An den Förderschulen werden derzeit 37 Schüler in sechs Klassen unterrichtet. „Unser Ziel ist es, sie bestmöglich auf den Alltag und das Berufsleben vorzubereiten", so Martina Benkhardt. Auf dem Lehrplan in ihrer Schule stehen unter anderem Fächer wie „Lebenspraxis". Dort lernen die Kinder etwa, selbständig einkaufen zu gehen und das Essen vorzubereiten.

Die Erfolge der Schule können sich sehen lassen: Viele ehemalige Schüler arbeiten nach dem Abschluss in Werkstätten und Agrarbetrieben. Erfolge, zu denen das Engagement des Fördervereins entscheidend beiträgt. Ob eine Musikanlage, die Teilnahme an Sportwettbewerben oder der Besuch von Kulturveranstaltungen – vieles wäre ohne den Verein zur Lernförderung nicht möglich.

 

Rückruf gewünscht?
Bitte nehmen Sie unsere Datenschutzhinweise zur Kenntnis.