Grundversorgung

Ideal bei Geringverbrauch

Die Gaslieferung zu Allgemeinen Preisen für die Grundversorgung ist günstig für alle Kunden, die nur wenig Erdgas verbrauchen und erfolgt auf der Grundlage der GasGVV. Mit unserer Grundversorgung bleiben Sie flexibel und sind immer sicher versorgt. Eine Übersicht mit den Preisen für die Grundversorgung haben wir hier für Sie zusammengestellt. Erläuterungen und Hinweise finden Sie hier.

Produktvorteile

  • Ideal für Geringverbraucher
  • Keine Vertragsbindung
  • Jederzeit kündbar

Preisinformationen

Gültig für Kunden im Netzgebiet Spree-Niederlausitz.

Preise gültig ab 01.01.2017Jährlicher GrundpreisArbeitspreis
  € netto € brutto1 ct/kWh netto2 ct/kWh brutto1
Allgemeine Preise für
die Grundversorgung
45,00 53,55 6,13 7,29

1 Die genannten Bruttopreise sind auf zwei Stellen nach dem Komma gerundet und enthalten die Mehrwertsteuer mit dem ab 01.01.2007 gültigen Satz von 19 %. Berechnungsgrundlage in den Rechnungen und Abschlägen sind die Nettopreise.

2 Der Arbeitspreis beinhaltet 0,55 ct/kWh (netto) Energiesteuer auf Erdgas sowie die Konzessionsabgabe in Höhe von 0,51 ct/kWh (netto). Die Summe dieser beiden Kostenbelastungen beträgt 1,06 ct/kWh (netto).

Erläuterungen und Hinweise

Zu den Allgemeinen Preisen für die Grundversorgung im Netzgebiet Spree-Niederlausitz

  1. Die Grund- und Ersatzversorgung auf der Grundlage des Energiewirtschaftsgesetzes, Teil 4, §§ 36 – 39, erfolgt gemäß der Gasgrundversorgungsverordnung (GasGVV)« (in Kraft getreten am 08.11.2006, Bundesgesetzblatt Jahrgang 2006 Teil I, Seiten 2396 ff.) in ihrer jeweils gültigen Fassung einschließlich der jeweils gültigen »Ergänzenden Bedingungen von SpreeGas zur GasGVV«.
  2. Der Arbeitspreis beinhaltet 0,55 ct/kWh (netto) Energiesteuer auf Erdgas sowie die Konzessionsabgabe in Höhe von 0,51 ct/ kWh (netto). Die Summe dieser beiden Kostenbelastungen beträgt 1,06 ct/kWh (netto).
  3. Der Grundpreis wird für die Bereitstellung der Anlagen erhoben. Er wird ab Zählereinbau tagesgenau berechnet, auch wenn kein Erdgas abgenommen wird. Mit dem Arbeitspreis wird die entnommene Erdgasmenge in kWh in Rechnung gestellt.
  4. Die ausgewiesenen Grundpreise enthalten die Kosten für einen Messvorgang und eine Abrechnung pro Jahr. Wünscht der Kunde eine spezielle Messeinrichtung oder mehrere Messvorgänge und/oder Abrechnungen pro Jahr, so sind die Zusatzkosten vom Kunden zu tragen. Hierüber wird eine Vereinbarung zwischen SpreeGas und dem Kunden abgeschlossen.
  5. Die Nennleistung ist der bei der fest eingestellten Wärmebelastung von einem Gerät nutzbar gemachte Wärmestrom in kW. Sie wird auf volle kW aufgerundet.
  6. Erweiterungen und Änderungen von Kundenanlagen sowie die Verwendung zusätzlicher Gasgeräte sind SpreeGas mitzuteilen, soweit sich dadurch preisliche Bemessungsgrößen ändern oder sich die vorzuhaltende Leistung erhöht. Bitte wenden Sie sich dazu an ein durch den zuständigen Netzbetreiber zugelassenes Vertragsinstallationsunternehmen. Eine Änderung des Allgemeinen Preises erfolgt erst ab dem Zeitpunkt der Mitteilung.
  7. Die Abrechnung erfolgt in kWh. Der Verbrauch an kWh wird wie folgt ermittelt: Die Anzahl der am Zähler abgelesenen Kubikmeter wird mit dem vom örtlichen Netzbetreiber letztgenannten Brennwert (HS) und der mittleren physikalischen Zustandsgröße (z-Zahl) multipliziert. SpreeGas wird ihrer Abrechnung die jeweils aktuellen Daten des Netzbetreibers zugrunde legen.
  8. Die Höhe und die Fälligkeitstermine der zu zahlenden Abschläge werden in einem gesonderten Schreiben bzw. der Jahresrechnung mitgeteilt.
  9. Der Kunde hat grundsätzlich die Möglichkeit, seine Rechnungsbeträge bzw. Abschlagszahlungen im Wege des SEPA-Lastschriftmandats (Einzugsermächtigung), Überweisung oder durch Bareinzahlung in der Hauptgeschäftsstelle von SpreeGas in Cottbus, Nordparkstraße 30 zu leisten.
  10. Beim Einsatz von Gas als Reserve- oder Zusatzversorgung zur sogenannten Spitzenbedarfsdeckung neben nicht mit Gas betriebenen Anlagen sind Sie verpflichtet, SpreeGas vor Errichtung einer derartigen Anlage zu informieren. In diesem Fall sind gesonderte Vereinbarungen zu treffen.
  11. Ansprüche wegen Versorgungsstörungen im Sinne des § 6  Abs. 3, Satz 1 GasGVV können gegen den Netzbetreiber geltend gemacht werden. Netzbetreiber ist die NBB Netzgesellschaft Berlin – Brandenburg mbH & Co KG (Amtsgericht Berlin-Charlottenburg unter der Nr. HRA 37374 B-Regionalcenter Süd – Nordparkstraße 30, 03044 Cottbus).
  12. Grundlage der Abrechnung ist die Kilowattstunde (kWh). Eine kWh Gas und eine kWh Strom haben eine unterschiedliche Nutzenergie. Unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Wirkungsgrade beim Verbrauch des Gases und des Umstandes, dass Gas im Gegensatz zu Strom auf der Grundlage des Brennwertes gemessen wird, benötigt man für die gleiche nutzbare Wärmemenge beim Einsatz von Gas je nach Art der Verwendung und Größe des Gerätes das bis zu 1,35-Fache einer kWh im Vergleich zu Strom.
Rückruf gewünscht?
Bitte nehmen Sie unsere Datenschutzhinweise zur Kenntnis.