Umweltbonus

Energiekosten senken und gleichzeitig etwas für den Klimaschutz tun

Über drei Viertel des Energieverbrauchs eines Hauses machen die Heizkosten aus. Durch den sparsamen Energieverbrauch moderner Erdgas-Heizungen mit Brennwerttechnik können die Energiekosten um bis zu 40 % im Jahr gesenkt werden. Zirka vier Tonnen weniger Kohlendioxid-Emissionen entlasten gleichzeitig die Umwelt. Wir beraten Sie gern, welche Geräte-Technik für Ihr Bau- oder Modernisierungsvorhaben sinnvoll ist und ob staatliche Förderungen möglich sind. Sicher ist: Die Anschaffungskosten amortisieren sich schnell.

Öltank raus – Effiziente und kostensparende Erdgas-Technik rein

Mit unserem Umweltbonus fördern wir die Umstellung von einem anderen Energieträger auf Erdgas, den Einbau von Erdgas-Brennwerttechnik sowie Gas-Wärmepumpen und erdgasbetriebenen Mikro-KWK-Anlagen mit denen Sie gleichzeitig Ihren eigenen Strom erzeugen können. Ersetzen Sie ihren z. B. alten Ölheizkessel durch innovative Heizungstechnologie mit Erdgas. Das ist eine saubere Sache, die Geld spart und Platz für Freizeit und Hobby im Keller schafft. Die Lagerhaltung entfällt, Ihre Energie kommt per Leitung direkt ins Haus. Umstellen auf Erdgas ist mit SpreeGas ganz einfach.

SpreeGas fördert den Einsatz umweltschonender Erdgas-Technik mit 300 Euro.

Förderbedingungen Umweltbonus
Es erfolgte die Umstellung von einem anderen Energieträger auf Erdgas bzw. im Rahmen einer Heizungsmodernisierung der Einbau von Erdgas-Brennwerttechnik (BWT), einer Gas-Wärmepumpe oder einer Mikro-KWK-Anlage mit Gasantrieb. SpreeGas behält sich vor, die gemachten Angaben vor Ort zu überprüfen.

Voraussetzungen
Das Förderprogramm gilt nur im Netzgebiet Spree-Niederlausitz für SpreeGas-Kunden mit einem gültigen Gasliefervertrag. SpreeGas-Kunden in der Grund- und Ersatzversorgung erhalten allerdings keine Förderung.

Auszahlungsbedingungen
Die Auszahlung des vollen Förderbetrages setzt voraus, dass der Liefervertrag 24 Monate ab Antragstellung weiterläuft. Endet der Liefervertrag vor Ablauf dieses Zeitraumes, so wird der Förderbetrag nur zeitanteilig gezahlt. Der Betrag wird zu diesem Zweck auf 24 Monate aufgeteilt und anteilig bei den jeweiligen Gasbezugsrechnungen gutgeschrieben.

Ein starkes Team: Erdgas-Brennwerttechnik und Solarthermie

Übrigens, eine Erdgas-Brennwertheizung lässt sich ideal mit einer thermischen Solaranlage kombinieren. Das bringt bis zu 60 % Energieersparnis bei der Warmwasserbereitung. Wird Solarenergie zur Heizungsunterstützung eingesetzt, sind 10 bis 30 % Einsparung möglich. Diese Anlagen benötigen jedoch eine entsprechend größere Kollektorfläche. Fragen Sie uns!

Staatliche Förderungen

Neben unseren Förderungen gibt es eine Vielzahl von staatlichen Förderangeboten. Es lohnt sich immer zu prüfen, ob sie auch für Ihr Bau- oder Modernisierungsvorhaben in Frage kommen. Wichtig zu wissen ist dabei, dass sich die Förderbedingungen und Förderbeträge oft ändern. Deshalb lohnt es sich, auf dem neuesten Stand zu sein. Selbstverständlich stehen wir Ihnen dabei gern mit Rat und Tat zur Seite. Informationen zu den Förderungen durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) finden Sie im Internet unter www.bafa.de. Weiterhin interessant in Hinblick auf mögliche Förderungen sind die Angebote bzw. Beratungen der KfW (www.kfw.de), des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (www.erneuerbare-energien.de) sowie der Verbraucherzentrale Brandenburg (www.vzb.de).

Wenn Sie wissen möchten, welche der staatlichen Unterstützungsmöglichkeiten für Ihr Modernisierungsvorhaben in Frage kommen, dann nutzen Sie die Förderdatenbank febis.
Hier können Sie die aktuellsten Förderangebote oder Darlehen schnell finden.

Ansprechpartner-Suche

oder

Förderung beantragen

Zuschüsse für Ihr Energie-Projekt sichern!

BAFA-Anträge

Informieren Sie sich hier.

Informationsdienst BINE

Praxisrelevantes aus der Energieforschung.